AILES D’ALCYONE

2015

Abstract

Séquences d’une architecture imaginaire



Agathe Mauron

Praxis Mentorin: Andrea Wolfensberger
Theorie Mentor: Andi Schoon
  
Légendes: 

1. Filmexperiment I, Monumentalprojektion im Loop, 00:01:16

2. Ohne Titel, Digitalfotografie, Inkjet auf Photo-Papier, 118 x 78 cm

3. Ohne Titel, 2015, Acryl/ Pigmente auf Papier, 118 x 78 cm

Ailes d’Alcyone ist aus der Faszination für ein Gebäude entstanden, dessen Wahrnehmung sich unter wechselnden Lichtverhältnissen und verschiedenen Perspektiven in Licht und Schatten, Vergangenheit und Zukunft, Fiktion und Traum vewandelt hat. Die Architekturfotografie führte zu experimentellen Filmaufnahmen, der Filmprozess zu einer Reise durch Zeit und Raum. Dabei wurde erforscht, wie urbane Architektur sensoriell wahrgenommen wird und welche Assoziationen sie auszulösen vermag.

Kontakt: E-Mail