Catch and Release

2010

Abstract

Anja Göldi

Mentorin: Andrea Wolfensberger

Als Folge des neuen Schweizer Tierschutzgesetzes vom 1. September 2008 wurde «Catch and Release» in der Schweiz verboten. Dabei handelt es sich um das Fangen von Fischen aus sportlichem Interessen mit der Absicht den Fisch wieder freizulassen.

Ausgehend von intensiven Diskussionen, in meinem privaten Umfeld, um das Verbot von «Catch and Release», begann ich mich mit dem Moment, in welchem der Fischer einen lebenden Fisch in den Händen hält, künstlerisch auseinander zusetzen. Dabei habe ich Seitenansichten von Schweizer Fischen in Aluminiumfolie geprägt. Die Fragilität des Bildträgers spielt auf den flüchtigen Moment an, in welchem der lebende Fisch in den Händen des Fischers liegt, auf den Moment, wenn das Tier das Sonnenlicht reflektiert. Die geprägte Aluminiumfolie erinnert an Fischschuppen, an Regenbogen und lässt verschiedene Farbphänomene entstehen. Die Arbeit thematisierte Schönheit und Vergänglichkeit, Licht und Farben, Macht und Ohnmacht, Leben und Tod…