FISTCURATOR

2015

Abstract

Lisa Kirschenbühler

Mentorat: Daniela Mittelholzer und Andi Schoon

Der Fistcurator wurde anlässlich der Ausstellung Place Fist Here Bro! von Beni Bischof (14. Februar - 21. Juni 2015) im Kunstmuseum St. Gallen ins Leben gerufen. Er ist dort im Rahmen eines Vermittlungsprojektes zur Ausstellung bezüglich der Master-Thesis entstanden. Der Fistcurator ist eine fiktive Person, ursprünglich ein Annäherungsversuch an Beni Bischofs Kunst und ein Klärungsversuch des Feldes zwischen Kunst Vermitteln, Kuratieren und Betrachten.

Die Arbeitsmethode des Künstlers ist zentrale Ausgangslage für das entstandene Projekt. Sie ist das Vermittlungsanliegen und gehört zum Konzept. Mit der Zeit hat der Fistcurator begonnen, die Arbeitsmethode nicht nur zu vermitteln, sondern sie sich selber anzueignen. Daran angelehnt startete der Fistcurator über die Ausstellungsdauer hinweg drei spielerische Interventionen. An einer davon kann hier vor Ort mitgemacht werden.

Der Fistcurator hat während der letzten vier Monate Kontakte geknüpft und begonnen, sich von Beni Bischof und dem Kunstmuseum St. Gallen zu emanzipieren. Auch nach der Ausstellung von Beni Bischof wird er weiterhin sein Unwesen treiben.

Kontakt: E-Mail

Der Fistcurator stellt sich vor
Instagram
Facebook

Theorie/Doku