Formfleisch

2020

Abstract

Nicole Weibel
Jasmin Bigler

Kunstgattung: Videokunst
Medium: Video
Materialität: Digital
Masse: 7 min. 24 sec.

Mentorat Praxis:Franz Gratwohl
Mentorat Theorie:Regina Dürig
Weitere Beteiligte:Emanuel Bundi, Gichael Meiger, Nadja Radi

«Unsere Körper sind ineinander verkeilt. Sie stecken in einer Kiste, es ist eine Massanfertigung passend für A3 und A4 Kopierpapier. Wir winden uns heraus, stellen die Serienaufnahme-Funktion ein. Drücken ab. Zwängen uns wieder hinein.»
«[...]du machst es für dich, für deine Beweglichkeit. Und dann ertappst du dich dabei, wie du das Fatburn-Yoga anklickst, dich nach dem Training vor den Spiegel stellst und dich musterst.»
(Literarische Miniaturen aus: Körper muss gar nichts, BiglerWeibel 2020)
Das Gestalten mit dem eigenen Körper ist seit sechs Jahren ein zentrales Element unserer gemeinsamen künstlerischen Praxis. Die Auseinandersetzung mit Körperbildern ist auch in unserem Alltag allgegenwärtig.
In der Video-Arbeit Formfleisch setzen wir uns mit dem Blick auf und aus unserem Körper auseinander. Sie basiert auf dem literarisch-autoethnografischen Text-Objekt Körper muss gar nichts, in dem wir persönliche Erfahrungen in Bezug auf den Blick auf unsere Körper sammeln,beschreiben und theoretisch kontextualisieren.