"What's Cooking?" - Ein Workshopprogramm für die Berner Netzwerkwoche

2019

Abstract


Elia Schwaller
Kontakt:

Minor Kulturvermittlung

Mentorat: Gila Kolb, Virginie Halter

«Was läuft bei uns? Was läuft bei Euch im Studium? Und was sollte laufen?» Der Master Art Education an der Hochschule der Künste Bern lädt zu Workshops und Rezepteaustausch in die Kunstvermittlungsküche ein. Netzwerkwochen in Kooperation zwischen den vier deutschschweizer Kunsthochschulen finden seit 2007 zu unterschiedlichen Themen und Fragestellungen rund um Kunstvermittlung statt. In der Netzwerkwoche in Bern gestalten erstmals die Studierenden die Inhalte selbst.

Vor dem Hintergrund von Occupy Bewegungen, dem Commons-Denken und partizipatorischer Projekte stellt sich im Feld der Kunstvermittlung die Frage, wie vermehrt in kollaborativen Strukturen gearbeitet werden kann. Die Studiengangsleitung des Master Art Education hat sich für die aktuelle Ausgabe der CH-Netzwerkwoche für ein Peer-to-Peer Format entschieden. In der Computerwelt hat ein Peer-to-Peer-Netzwerk keinen zentralen Server, der die Resourcen verwaltet. Jeder Computer ist zugleich Client und Server. Auf die Netzwerkwoche übertragen heisst das: die Berner Studierenden bieten den anderen Studierenden selber entwickelte Workshops an. Mein Minorprojekt bestand in der Koordination des Workshopprogramms und der Unterstützung bei der Workshopentwickung als Schnittstelle zwischen Studierenden und der Netzwerkwochenleitung. Dabei stellten sich Fragen von Demokratie in der Kunstvermittlung, mein Rollenverständnis als Kunstvermittler und der Sichtbarkeit von Arbeit.

Server-based network - P2P network (Wikimedia Commons, Mauro Bieg 2007)
Skizze Zeitplan (es, mp, gk, April 2019)
Plakat front (jj, Mai 2019)
Plakat back (jj, Mai 2019)